Skip to main content

About us

Being located in Teutschenthal, Germany, MAGNA Glaskeramik possesses full patented rightsfor the sustainable production of a unique, environmental and exclusive material under the trademark of Glaskeramik®.

A building and interior design material made of 100% recycled glass, industrial and glass bottles, being the final piece itself fully recyclable. MAGNA Glaskeramik has developed a crystallization course, where parts of the production are hand-made; acquiring a unique translucent optic that allows a crystal-like brilliance effect when shone upon by light and thanks to which, each slab is different, but always maintaining a full recycled glass composition.

The parent company MAGNA Naturstein GmbH is one of the biggest distributors and fabricators for natural stones in Central Europe, based in Loitsche/Magdeburg, Germany. MAGNA Naturstein works with over 100 production associates in both indoor and outdoor service, on a surface area of over 100,000 m2 meters, of which 45000 m2 is indoor floor space. We demand and guarantee the highest quality standards for the workmanship of our natural stone, glass ceramic, quartz composite and large ceramic wares.

 

Investitionen

Vorhabensbeschreibung

Da das Produkt Glaskeramik hinsichtlich seiner Herstellung (Glasrecycling), Optik (Transluszenz) und Technologie (aufwendiger Bruch-, Schmelz- und Bearbeitungsprozess) außergewöhnlich ist, rückt es als Premiumprodukt immer mehr  in den Fokus von Architekten, Designern und Planern.

Der Absatz erfolgt weltweit mit Hilfe verschiedener Partner und Konzepte. Durch die Einzigartigkeit des Materials entwickelte sich in den letzten Jahren eine starke Internationalisierung des Geschäfts.

Die vorhandene Kapazität von einem Sinterofen ist nicht mehr ausreichend, um die weltweit steigende Nachfrage nach dem Produkt Glaskeramik zu bedienen. Hinzu kommen gesteigerte Kundenanforderungen von internationalen Architekten und Planern nach größeren Formaten, neuen Farben, technologischen Lösungen sowie Dicken. Daher sind wir gezwungen, nun neue Kapazitäten für die Produktion sowie technologische Möglichkeiten zur Entwicklung neuer Farben und Innovationen im Fassadenbereich zu schaffen.

Das Ziel des Vorhabens ist die Erweiterung der Produktionsanlagen um einen neuen Sinterofen mit dem neuen größeren Plattenzielformat 3200 x 1400 mm (bisher max. 2800 x 120 mm) und der dazugehörigen Infrastruktur.

Dafür muss zunächst das Produktionslayout umgeplant werden um die neuen Anlagen reibungslos in die bestehende Glaskeramikproduktion zu integrieren. Dazu gehören die Planung des Schienensystems für die Herdwagen und der Ausbau der Stahlkonstruktionen zur Aufhängung der Sinter- und Kühlhauben sowie die Demontage einer alten Fliesenlinie.

Die Erweiterung umfasst dann konkret einen Sinterofen zur Glaskeramikschmelze mit Hilfe von natürlicher Kristallisation, vier Kühlhauben zum gezielten Abtragen von Spannungen im Kühlverlauf nach Sinterung. Aufgrund des äußerst sensitiven Heiz- und Kühlprozess, was eine präzise Ansteuerung bestimmter Temperatur-Zeit-Profile erfordert, muss für jedes Heiz- und Kühlelement ein individuelles aufwendiges Steuerungssystem konzipiert werden. Um die Prozessparameter bei steigender Plattengröße konstant zu halten, ist zudem eine technische Beratung bei Umsetzung notwendig.

Außerdem müssen ebenfalls aufgrund der gesteigerten Plattengrößen Anpassungen bei der Befüllung der Herdwagen mit Altglas vorgenommen werden.

Um den innerbetrieblichen Transport größerer und schwererer Platten zu bewältigen, werden in Investitionen in die entsprechenden technischen Hub- und Sauganlagen notwendig sein.

Darüber hinaus werden Investitionen zum Schutz unseres standortspezifischen Know-Hows in Form von Design-Patenten sowie Nachweise der ökologischen Performance des Materials Glaskeramik mit einer European Product Declaration (EPD) getätigt werden.